„Unsere“ Lisa Walch ist Spitze – Feier und Saison­abschluss­besprechung im Gesund­heits­zentrum Ober­ammergau

Wieder Siegerin im Gesamt-Junioren-Weltcup und jetzt auch Deutschlands erste Junioren-Weltmeisterin im Rennrodeln auf Naturbahn.

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr setzte Lisa Walch in dieser Saison noch einen „drauf“. Wieder mit einem Herzschlag-Finale sicherte sie sich zum zweiten Mal den Gesamt-Junioren-Weltcup im Rennrodeln auf Naturbahn und holte sich auch den Titel als Deutschlands erste Junioren-Weltmeisterin. Das Gesundheitszentrum Oberammergau sponsert Lisa Walch seit der Saison 2015/2016, als die damals 14-jährige junge Rennrodlerin auf Naturbahn sich entschied, für den WSV Unterammergau zu starten.
Abschließender Saisonhöhepunkt der Saison 2019/2020 war jetzt das Fest in der Zirbelstube des Gesundheitszentrums Oberammergau, zu dem Mitinhaber Ulrich Tonak das gesamte Team, alle Nachwuchs-Rodler mit Eltern, Betreuer und Trainer, die Verantwortlichen des Bob- und Schlittenverband für Deutschland (BSD) und des WSV Unterammergau sowie die kommunalen Spitzenpolitiker, Landrat Anton Speer sowie die Bürgermeister Michael Gansler von Unterammergau und Arno Nunn von Oberammergau, eingeladen hatte. Eine Einladung, der alle gerne Folge leisteten.
Die Gäste waren hochbegeistert. Ein ganz großes Lob ging wieder an das Küchen- und Serviceteam. Die Gäste spürten die große Wertschätzung, die ihnen vom Gesundheitszentrum Oberammergau entgegengebracht wird.

In den Grußworten wurde auch die insgesamt großartige Unterstützung durch das Gesundheitszentrum Oberammergau gelobt. Schließlich kommt dessen Sponsoring der gesamten Mannschaft zugute. Die Sportler können z. B. die Infrastruktur für Trainingszwecke nutzen, und das Gesundheitszentrum Oberammergau bietet auch eine sportmedizinische Leistungsdiagnostik an.


Auch die kommunalen Spitzenpolitiker ließen es sich nicht nehmen, Lisa Walch zu ihren tollen Erfolg zu gratulieren. Auf unserem Foto Lisa Walch und Ulrich Tonak, Mitinhaber des Gesundheitszentrum Oberammergau mit (von links) Michael Gansler, Bürgermeister von Unterammergau, und Landrat Anton Speer sowie (rechts) Arno Nunn, Bürgermeister von Oberammergau.

Foto: gzo/prb/L. Brückner